Schulsozialarbeit an der Matthias – Claudius – Schule  Über die Schulsozialarbeiterin Mein Name ist Jennifer Schubert und ich arbeite aktuell mit 30 Stunden  pro Woche an der Matthias – Claudius Schule. Ich habe einen Bachelor in Soziale Arbeit/ Sozialpädagogik und eine Ausbildung zur systemischen Beraterin (DGSF). Seit dem Jahr 2006 arbeite ich mit Kindern, Jugendlichen und ihren Eltern. Während meines beruflichen Werdegangs habe ich bereits in folgenden Bereichen Erfahrung sammeln können: Kindergarten OGS Sozialpädagogische Familienhilfe Integrationskraft Kinder- und Jugendpsychiatrie Verselbstständigung von Jugendlichen Schulsozialarbeit Systemische Beratung Ich bin täglich für Sie unter der Telefonnummer 0151 689 285 47  oder per Email Jennifer.Schubert@outlaw- ggmbh.de erreichbar. Träger der Schulsozialarbeit an der Matthias-Claudius-Schule ist die Outlaw gGmbH. Weitere Informationen finden sie unter: www.outlaw-ggmbh.de  Was ist Schulsozialarbeit? Schulsozialarbeit versteht sich als Brücke zwischen Schule, SchülerInnen, Eltern und außerschulischen Institutionen, wie z.B. mit Anbietern von Integrationshilfe, dem kommunalen Integrationszentrum oder dem Jugendamt Sie unterstützt die Kinder und Jugendlichen in ihrer persönlichen Entwicklung und gibt Hilfestellungen zur Entwicklung von Strategien zur individuellen Lebensbewältigung. Sie arbeitet gemeinsam und in Absprache mit den Lehrkräften an der Weiterentwicklung der konkreten Lebenssituation der SchülerInnen und deren Integration in alle Aspekte des gesellschaftlichen Lebens (Schule, Familie und Freizeit). Für wen ist Schulsozialarbeit? SchülerInnen • in Krisensituationen • bei schulischen Problemen • bei familiären Problemen • bei Schulunlust • beim Wunsch nach Teilnahme an allgemeinen Freizeitangeboten • Angebote für Gruppen oder Einzelberatungen Eltern: • bei schulischen Fragen • bei Erziehungsproblemen • bei familiären Problemen  • bei Kontakten zu Behörden, Fachdiensten oder Beratungsstellen. • bei der Beantragung von spezifischen erforderlichen Hilfs- und Unterstützungsangeboten Lehrkräfte und OGS Mitarbeiter: • bei pädagogischen Fragestellungen • in Krisensituationen • zur Unterstützung bei der Elternarbeit • Entlastung durch Kontakte zu Ämtern und Fachdiensten • aktive Unterstützung in Unterrichtssituationen oder im direkten Austausch Angebote und Projekte  Unterstützungsangebot zur individuellen Persönlichkeitsentwicklung durch das  Ich schaff`s Programm von Ben Fuhrmann in Einzel- und Gruppensettings Gewaltprävention durch spielerische Pausenaktionen z.B. mit den Karten „Sei stark, sag Nein“  von Moritz Toys Projekt: Mobbingprävention, mit Hilfe des Buches: „Mobbingprävention in der Grundschule – 120 Spiele, Übungen und Arbeitsblätter“ von Naomi Drew Ausblick  In der Ausarbeitung befindet sich ein Projekt zur Ergänzung der Streitschlichter in den Pausen. Dieses zielt darauf ab, Kindern einen Rückzugsort auf dem Schulhof zu bieten, wenn diese eine Auszeit vom turbulenten Alltag benötigen. Hier findet sich auch Zeit für ruhige Gespräche mit Lehrkräften oder Schulsozialarbeit. Zudem sollen im halbjährlichen Wechsel klassenbezogene Projekte erfolgen, die die Sozialkompetenz der Kinder fordert und fördert. Perspektivisch erfolgen diese im 1. Schulhalbjahr für die Klassen 3/ 4 und im 2. Schulhalbjahr für die Klassen 1/ 2.
Erstellt mit MAGIX